Finanzmärkte im Wandel | 985

Möglichkeiten finanztechnologischer Innovationen aus Sparkassensicht

19.06.2020 / 09.00 Uhr – 16.00 Uhr
Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe, Bonn

Zielgruppe
Vorstände, Mitglieder des TOP-Managements

Ziele
Start-ups im Finanzdienstleistungsbereich (Fintechs) haben in Deutschland im letzten Jahr die stattliche Zahl von 793 und 1 Mrd. VC Investmentvolumen erreicht. Unter dem Begriff Fintechs werden digitale Anbieter verstanden, die neue Lösungen für Finanzierung, Versicherungen oder Immobilien(bewirtschaftung) online bzw. mobil anbieten. Die Szene hat sich mittlerweile professionalisiert, anstelle einfacher Bezahlmöglichkeiten für den Endkunden (B2C) sind nun auch attraktive Finanzierungslösungen für Firmenkunden (B2B) auf dem Markt und entwickeln sich zu profitablen Geschäftsmodellen weiter. Der tradierte Finanzsektor ist durch die neuen agilen Technologieunternehmen aufgrund seiner Größe, Hierarchiestrukturen und regulatorischen Anforderungen unter Druck geraten. Während sich etablierte Organisationen besonders durch eine starke exekutierende Prozesskompetenz auszeichnen, fokussieren sich Start-ups auf skalierbares Wachstum und absolute Kundenorientierung.

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile: Impulsreferate und interaktiver Transfer. Im ersten Teil (Vormittag) bekommen die Teilnehmer zunächst einen Überblick über die nationale und internationale Fintech-Szene, Ausprägungen und monetäre Bewertungen. Am Beispiel eines gewachsenen, erfolgreichen digitalen Start-ups aus Deutschland werden Strategien, Erfordernisse und Hindernisse für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit aus der Sicht des Gründers illustriert. In einem Impuls durch einen Vertreter der BaFin werden technologische Voraussetzungen für finanztechnologische Innovationen, Wertschöpfungspotenziale und entsprechende regulatorische Rahmenbedingungen dargestellt und diskutiert. Im zweiten Teil (Nachmittag) bewerten die Teilnehmer die Möglichkeiten und besprechen strategische Optionen finanztechnologischer Innovationen für die eigene Sparkassenorganisation in einem Kurzworkshop mit anschließender Diskussion.

Inhalte

  • Überblick über Fintech-Märkte und -Ausprägungen
  • Spezifika und Herausforderungen erfolgreicher digitaler Finanzdienstleister
  • Status quo der finanztechnologischen Innovationen aus der Sicht der BaFin
  • Vorgehensmodell zur Evaluierung und Übertragung finanztechnologischer Innovationen für die eigene Organisation
  • Schlussfolgerungen und Handlungsfelder für das TOP-Management einer Sparkasse

Preis
€ 900,–

Dozenten
Prof. Dr. Diane Robers, Professorin für Service Innovation und Entrepreneurship, EBS Universität für Wirtschaft und Recht; Florian Christ, Geschäftsführer und Gründer fino run GmbH; N. N., BaFin

Sonstiger Hinweis
Prof. Dr. Diane Robers ist Professorin für Service Innovation und verantwortet seit 2011 den Bereich Entrepreneurship an der Business School der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden/Oestrich-Winkel. Sie beschäftigt sich u. a. mit den Auswirkungen neuer Technologien im Rahmen der Digitalisierung auf den Finanzdienstleistungssektor und mit der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Darüber hinaus wirkt sie in verschiedenen Gremien wie dem Expertenkreis für den Innovationsdialog der Bundesregierung und als Mitglied im Forschungs-, Innovations- und Technologieausschuss des BDI mit.

Kontakt

Werner Müller

E-Mail schreiben

Jacqueline Barkow

E-Mail schreiben

Bahn-Anreise

Als Seminarteilnehmer erhalten Sie Sonderkonditionen für Reisen mit der Deutschen Bahn.

Veranstaltungen

Studiengänge

Managementprogramme

Eignungsdiagnostik

Pfandbrief

Downloads

Über uns

nach oben Seite drucken               Teilen: